Joan Jonas – eine wahre Ikone

Date : 13. August 2018

Künstlerbiographie Joan Jonas iconDie 1936 in New York geborene Joan Jonas ist eine amerikanische Künstlerin der Performance und Videokunst. Sie beeinflusste mit ihren Werken Genre übergreifend die Konzeptkunst und sogar das Theater. 1954 bis 1958 studierte sie Kunstgeschichte am Mount Holyoke College und 1958 bis 1961 Bildhauerei an der Boston Museum School. Ihre Kompetenzen erweiterte sie dann anschließend mit einem Studium der Malerei von 1961 bis 1964 an der New Yorker Columbia University. Mit ihren Ausstellungen war sie bereits mehrmals auf der Documenta, der weltweit größten Ausstellung für zeitgenössische Kunst, die periodisch in Kassel stattfindet, vertreten. Anfangs noch als Bildhauerin tätig, widmete sich Jonas später komplett der Performance- und Videokunst.

 

Werke von Joan Jonas

Joan Jonas gilt als eine feministisch- aktivistische Künstlerin. So setzte sie bereits in den 60er Jahren den weiblichen Körper komplett nackt oder verkleidet als „skulpturales Material“ ein. Dabei fungierte der Körper gleichzeitig als Akteur und Material. Hierbei ist abstrakt die Beziehung zwischen Objekt und Subjekt gemeint. Durch ihr Schaffen wurde Joan Jonas zu einer Ikone der New Yorker „Avantgarde-Kunst“. „Organic Honey“ (1970) gehört zu einem der Klassiker der feministischen Kunst. Im Laufe der Zeit, begann Jonas immer mehr symbolische Elemente in ihre Arbeit einzubringen. Häufige Motive sind Hunde, Sonne und Mond, Schädel, Landschaften und Hurrikans.

 

Künstlerischer Ansatz der Joan Jonas

Im Zuge eines Projekts 1972, mit dem Namen „Left side, right side“ band sie Zuschauer während der Ausstellung mit in das Geschehen ein. Die Besucher sollten nicht nur die Kunst erleben, sondern sogar ein Teil von ihr werden. Hierbei ging es darum, räumliche Beziehungen zu untersuchen und zu verstehen. Außerdem versuchte Joan Jonas, mit den Teilnehmern das Verhältnis von körperlicher und visueller Wahrnehmung zu hinterfragen und zu ergründen. Indem sie in einigen Werken Masken trägt und in anderen auf der Bühne zeichnet, unterbricht sie die Konventionen des theatralischen Geschichtenerzählens, um starke Symbole und kritisches Bewusstsein beim Betrachter hervorzuheben.

Mehr Informationen unter: http://www.galleriaraffaellacortese.com/artists/joan-jonas/biography.html

Signums sine Tinnitu stellt in dieser Serie die einflussreichsten Künstler unserer Zeit vor. Als Galerie für zeitgenössische Kunst fördern und publizieren wir Künstler aus allen Bereichen modernen Schaffens.

 

@