Larry Gagosian – der mächtigste Kunsthändler der Welt

Date : 30. Juli 2018

Künstlerbiographie Larry Gagosian iconDer 1945 in Los Angeles geborene Larry Gagosian ist ein Kunsthändler für moderne und zeitgenössische Kunst. Gagosian (Branchenname: Go-Go) ist die fleischgewordene Verkörperung des American Dream. Bevor er 1977 seine erste Galerie in San Francisco eröffnete und sich nach und nach seinen Namen als heutiger Megagalerist verdiente, bestritt er seinen Lebensunterhalt als bescheidener Posterhändler in den Straßen von L.A. Heute gehören zu der Gagosian Gallery unzählige Filialen in acht internationalen Städten. Unter anderem in New York, London, Rom und Athen.

Oft ist auch von einem Imperium die Rede und das nicht ohne Grund. Der Galeristenkönig gehört zu den einflussreichsten Akteuren des Kunstbetriebs und gilt als mächtigster Kunsthändler der Welt. Seinen Ruf hat er mit seinem unglaublichen Verkaufstalent und seinem Drang nach Diskretion aufgebaut. Dabei verkauft er nicht nur Kunst, sondern kauft sie im Namen manch seiner ausgewählten Kunden auch ein. Bekanntester und langfristiger Sammler ist Charles Saatchi.

 

Der zweifelhafte Ruf des Larry Gagosian

Larry Gagosian genießt aber nicht nur ehrenhaften Ruhm sondern sorgt mitunter auch für Skandale. So wurde er 2003 mit drei Geschäftspartnern von der amerikanischen Regierung angeklagt. Streitpunkt war eine angebliche Hinterziehung von mehr als 25 Millionen US-Dollar Einkommenssteuer. In einem anderen Fall kam es zu einer Anklage wegen eines zweifelhaften Verkaufs. Gagosian verkaufte an einen Kunstinvestmentfonds ein Bild des Künstlers Cy Twombly, welches vorher der Sammlung der Kunstsammlerfamilie Mugrabi zugeordnet war. Grund der Klage war, der Verdacht auf eine künstliche Erhöhung des Preises durch Gagosian, von der der Kunstfonds damals ausging. Man einigte sich schließlich auf einen außergerichtlichen Vergleich.

 

Die Larry Gagosian -Methode

Das Werke exponentiell im Preis ansteigen, sobald bekannt wurde, dass Larry Gagosian den Künstler vertritt, konnte schon öfter beobachtet werden. Dies bezeichnet die Kunstszene als den „Gagosian-Effekt“. Bemerkenswert ist auch die Vorgehensweise, wie der Händler neue Künstler in sein Portfolio aufnimmt. Dort lassen sich ausschließlich bereits etablierte Persönlichkeiten wie Richard Serra, Frank Stella und andere Hochkaräter finden, welche die Marktreife bereits durchdrungen haben. Gegenüber seiner Konkurrenz, wird er als äußert aggressiv und schamlos beschrieben. Ein Hai, der seine Marktstärke gezielt ausnutzt, um seinen Wettbewerbern das Geschäft zu erschweren. Seine Galerie verzeichnete in den letzten Jahren einen Umsatz von mehr als 900 Millionen Dollar Umsatz pro Jahr.

Mehr Informationen unter: https://www.gagosian.com/about/about-larry-gagosian

Signums sine Tinnitu stellt in dieser Serie die einflussreichsten Künstler unserer Zeit vor. Als Galerie für zeitgenössische Kunst fördern und publizieren wir Künstler aus allen Bereichen modernen Schaffens.

 

@