Lisa Reihana – eine Künstlerin mit dem Drang zur Komplexität

Date : 21. Mai 2018

Künstlerbiographie Lisa Reihana iconLisa Reihana, geboren 1964 in Neuseeland, ist eine multidisziplinäre Künstlerin der Maori (Ngapuhi) Abstammung, die in Aotearoa, Neuseeland, auf starke Weise zu Multimedia, Fotografie, Bildhauerei und Bildschirmkultur beigetragen hat. Sie studierte von 1983 bis 1987 Kunst an der Auckland University. 2014 schloss sie ihr Studium mit dem Master in Design am Unitec Institute of Technology, ebenfalls in Auckland ab. Bereits 1991 war sie Teil eines großen Kunstprojekts mit dem Namen „Pleasures and Dangers“. Die Künstlerin verarbeitet zum Großteil Motive der neuseeländischen Geschichte. Ihr Fokus auf die Komplexität der zeitgenössischen fotografischen und filmischen Sprachen kommt auf unzählige Arten zum Ausdruck.

 

Lisa Reihana – Bekannte Werke

2008 stellte sie das Werk „Mai i te aroha, ko te aroha“ im Museum of New Zealand aus, was übersetzt „Von Liebe, kommt Liebe“ bedeutet. Die Installation besteht aus sieben Komponenten, unter anderem aus einem Video, Stoffen und Fotografien. Im gleichen Jahr wurde sie für die Liverpool Biennale ausgesucht, um dort Neuseeland zu repräsentieren. Internationale Bekanntheit erlangte Lisa Reihana mit „In Pursuit of Venus“ (2013). Hierbei handelt es sich um ein 32-minütiges Video, welches die ersten Interaktionen zwischen Europäern und Polynesiern zeigt. Als Hintergrund dient ein Bild aus dem 19. Jahrhundert mit dem Titel „Les Sauvages de la Mer Pacifique“. Mit Hilfe der Green-Screen Technologie hat Lisa Reihana das Bild lebendig gemacht. Dafür wurden Schauspieler und Tänzer vor dem Green-Screen aufgenommen und anschließend digital eingefügt. Diese Version des Videos war 2014 in der Endauswahl für den „Singapore Art Museum’s Signature Art“ Preis.

 

Lisa Reihana – die wohl berühmteste Künstlerin aus Neuseeland

2015 stellte die Neuseeländerin eine überarbeitete Version des Videos in der Auckland Art Gallery aus. Die Ausstellung war die meist besuchte Einzelausstellung eines Neuseeländers in der Auckland Art Gallery, mit über 49.000 Besuchern. Die Kunstwerke von Lisa Reihana werden in den verschiedensten Museen auf der ganzen Welt ausgestellt. Dazu gehören unter anderem das Staatliche Museum in Berlin, das Brooklyn Museum in New York und Auckland Art Gallery in Auckland. Bereits 2015 wurde bekannt, dass Lisa Reihana auch auf der 57. Biennale in Venedig 2017 Neuseeland vertreten sein würde. Sie zeigte dort die neueste Version ihres bekanntesten Werks: „In Pursuit of Venus [Infected]“.

Mehr Informationen unter: https://www.mutualart.com/Artist/Lisa-Reihana/2AAE966E724CAF42/Biography

Signums sine Tinnitu stellt in dieser Serie die einflussreichsten Künstler unserer Zeit vor. Als Galerie für zeitgenössische Kunst fördern und publizieren wir Künstler aus allen Bereichen modernen Schaffens.

@