London Art Fair

Date : 10. November 2015

Mit bereits 29 Ausgaben gehört die London Art Fair zu den traditionsreichsten Kunstevents für moderne und zeitgenössische Kunst. Die Ausstellung bietet internationalen Galerien aus mittlerweile über 18 Ländern die Möglichkeit ihre Kunstwerke Auszustellen. Bekannt ist vor allem das sehr unterstützende Umfeld, in dem sich Künstler und Sammler jeder Art sehr wohl fühlen.

Traditionsreiche Kunstmesse im herzen Londons

Durch das langjährige Bestehen der London Art Fair kann die Ausstellung auf ein breites Netzwerk an Galerien und Künstlern zurück greifen. Auf diese Weise bekommen Besucher die unterschiedlichsten Werke von Anfang des 20. Jahrhundert, bis zu den neusten Werken junger Künstler zu Gesicht. Trotz der langen Tradition bietet die London Art Fair jedes Jahr aufs neue ein spannendes und abwechslungsreiches Programm, welches viele Besucher immer wieder aufs neue in Islingtons Design Centre lockt.

Besondere Highlights

Neben der traditionellen Ausstellung für moderne und zeitgenössische Kunst, sind vor allem die Sonderausstellungen empfehlenswert. So spielt zum Beispiel das Gemeinschaftsprojekt Dialogues mehrerer Galerien durch das neue Formen der Präsentation und die Zusammenarbeit der Künstler gestärkt werden soll, eine wichtige Rolle. In anderen Projekten geht es beispielsweise um die Zusammenarbeit verschiedener Künstler über das Internet bei denen Werke zwischen zwei oder mehreren Fremden entstanden ist, die ohne die Hilfe des Internets nicht möglich gewesen wäre. Natürlich finden auch zahlreiche Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen rund um die zeitgenössische Kunst statt.

2017 bietet sich mit dem Projekt „Photo50: Gravitas“ ein besonderes Highlight. Die von Christiane Monarchi zusammengetragene Ausstellung fokussiert sich auf Kunstwerke die auf Basis von Fotolinsen entstanden sind.
Die Zusammenarbeit mit dem Londoner Museum Lightbox in Form einer weiteren, beeindruckenden Sonderausstellung von Kunstwerken aus dem 20. Jahrhundert rundet das Programm ab. Ein besonderer Geheimtipp sind die Verpflegungsmöglichkeiten vor Ort. Ein Restaurant, ein Café und eine Bar gestaltet durch Londons Künstler warten darauf entdeckt zu werden. Die einzigartigen Locations laden zum entspannen und schlemmen in einer ganz besonderen Umgebung ein.

London Art Fair als Reiseziel

Wer Ende Januar in London ist, sollte die London Art Fair auf keinen Fall verpassen, die Ausstellung streckt sich von Mittwoch bis Sonntag und bietet daher genügend Zeit um ohne Zeitdruck durch die Halle zu schlendern, oder nach dem richtigen Kunstwerk zu suchen.

Für Kunstliebhaber könnte sich auch ein Wochenend-Trip in Englands Hauptstadt lohnen. Die Location ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Verbunden mit dem abwechslungsreichen Rahmenprogramm – inklusive Aufführungen und Live-Musik – ist hier für jeden etwas dabei, egal ob Kunststudent, Künstler oder Galerist. Nicht nur die Größe des Events ist beeindruckend, sondern gerade die Hochwertigkeit eines jeden Projektes spricht für die London Art Fair als eine der Pflicht-Ausstellungen für jeden Fan der zeitgenössischen Kunst.

Hier geht es zur Website der Kunstmesse

@