Massimiliano Gioni – der jüngste Kurator der Biennale in Venedig

Date : 3. September 2018

Künstlerbiographie Massimiliano Gioni iconDer 1973 in Busto Arsizio, Italien, geborene Massimiliano Gioni ist ein italienischer Kunstkritiker und Kurator, der in New York City lebt. Seit dem Jahr 2003 ist er als Kurator der Nicola Trassardi Foundation in Mailand tätig. Zudem arbeitet er beim Artist Pension Trust in Berlin und ist Mitglied im künstlerischen Beirat des Museums für moderne und zeitgenössische Kunst in Bozen. Massimiliano Gioni war im Jahr 2013 der jüngste Kurator der 55. Biennale von Venedig. Bereits im Jahr 2003 war er hier als Co-Kurator vertreten. Gioni gilt als absoluter Überflieger in seiner Branche.

 

Frühere Stationen des Massimiliano Gioni

Mit 13 Jahren beschloss der junge Gioni Kunstkritiker zu werden, nachdem er ein Buch über Pop-Art las. Seinen Traum verwirklichte er dann im Jahr 2000, als er zum Herausgeber des Magazins Flash Art in den USA wurde. Er schrieb aber auch für Zeitschriften wie Parkett, Carnet und Domus. Massimiliano Gioni hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, wie zum Beispiel „The Hidden Mother“ (2013) und „Good Dreams, Bad Dreams: American Mythologies“ (2017). Da er aber nicht nur über Kunst schreiben wollte, begann er damit diese auch auszustellen. Auch hier zeigte sich das unglaubliche Talent von Massimiliano Gioni. Kein Kurator wurde so früh zum Leiter der Biennale in Venedig ernannt.

 

Massimiliano Gioni – ein Kurator schreibt Geschichte

Die Biennale in Venedig teilt sich mit der Documenta (Kassel) den Ruf als bedeutendste Kunstausstellung der Welt. Nur die Besten der Besten, die Größten der Größten werden hier ausgestellt. Der Kurator von solch einem Ensemble zu sein ist eine monströse Aufgabe, welche Gioni selbst als extreme Belastung beschrieb. In einem Interview zu seiner Ernennung sagte er wenig später, er sei nicht Stolz auf diese Errungenschaft, sondern fürchte sich eher vor der Verantwortung. Dennoch meisterte der junge Kurator die Aufgabe wie kein Anderer und ging somit in die Geschichtsbücher der Biennale in Venedig ein.

Mehr Informationen unter: https://en.wikipedia.org/wiki/Massimiliano_Gioni

Signums sine Tinnitu stellt in dieser Serie die einflussreichsten Künstler unserer Zeit vor. Als Galerie für zeitgenössische Kunst fördern und publizieren wir Künstler aus allen Bereichen modernen Schaffens.

@